Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Porträt

Rubrik: vom Ratstisch

Neuorganisation Bauwesen

Auf das Ende der Amtsperiode 2014/2017 waren bei der Baukommission personell einige Änderungen zu verzeichnen. Um die bisherige Kontinuität in diesem Gremium zu beziffern seien hier die Amtszeiten verzeichnet:

              

- Urs Eggenschwiler, seit Januar 1987, 31 Jahre

- Urs Peter, seit April 2003, knapp 15 Jahre

- Rudolf Richner, seit September 1996, über 21 Jahre

- René Ott, seit Januar 1987, 31 Jahre

- Hans-Ulrich Thomann, seit April 2011, fast 7 Jahre

 

Zusammengezählt durften diese fünf Herren Ende 2017 also auf rund 105 Jahre Tätigkeit für die öffentliche Hand zurückblicken! Der Gemeinderat bedankt sich an dieser Stelle nochmals für diesen Einsatz.

Einige Herren aus diesem Gremium hatten auf das Ende der Amtsperiode ihren Rücktritt erklärt oder wollten mindestens kürzer treten. Einige Fachpersonen stünden weiterhin zur Verfügung. Mit der neuen Amtsperiode ist das Ressort Hochbau zu Gemeinderat Thomas Häuptli übergegangen.

Der Gemeinderat hat sich bereits anlässlich der Herbstklausur 2017 mit der Thematik "Bauverwaltung und Baukommission" auseinander gesetzt. Die personellen Umbrüche waren damals schon bekannt. Zeit für die Behörde die gesamte Organisation zu hinterfragen und allenfalls zu ändern.

Biberstein wird auch künftig immer wieder mit Baufragen und der Eingabe von Baugesuchen beschäftigt sein, auch wenn momentan keine grossen Baulücken bestehen.

Eine Umfrage in ähnlich gelagerten Gemeinden und bei Gemeinden, welche die Bauverwaltung in der Kanzlei führen, hat ergeben, dass die Baukommission, wie sie bis heute bestanden hatte, nicht mehr benötigt wird. Es werden schlanke Strukturen mit kurzen Entscheidungswegen angestrebt. Bei komplizierten Baugesuchen oder -anfragen werden fachliche und/oder juristische Experten beigezogen.

Nach Ansicht des Gemeinderates ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen um eine Umorganisation des Bereiches Bauverwaltung und -kommission an die Hand zu nehmen. Es wurde entschieden, die Baukommission nicht mehr weiterzuführen. Die langjährige sehr gute Zusammenarbeit wurde anlässlich eines gemütlichen Nachtessens gebührend gewürdigt.

Es kann natürlich nicht der richtige Weg sein, gänzlich auf bewährte Kräfte, welche mit viel Know How ausgerüstet sind, zu verzichten. Das Bauwesen wurde deshalb neu organisiert und funktioniert nun in einer ersten Phase zusammengefasst wie folgt:

Gemeindeschreiber Stephan Kopp, besucht seit anfangs 2018 den Diplomlehrgang "DAS Bauverwalter" an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Er wird bereits heute als Bauverwalter eingesetzt. Sämtliche Baufragen laufen bei der Gemeindekanzlei/Bauverwaltung als Triagestelle zusammen. Für die weitere Gesuchsabwicklung kann auf folgende Fachkräfte zurückgegriffen werden:

- Urs Eggenschwiler als örtlicher Bauexperte

- Hans-Ulrich Thomann als Baugesuchsprüfer

- Herr Stefan Widmer als Prüfer Kanalisationspläne

- Herr René Ott als Baukontrolleur und Fachkraft Brandschutz

- Herr Giuseppe Marra als Energiefachstelle

- Herr Dr. Markus Siegrist als juristischer Berater

 

Im Bedarfsfall treffen sich der Ressortchef des Gemeinderates, der Baugesuchsprüfer und/oder der örtliche Bauexperte sowie der Bauverwalter zur Besprechung von Themen aus dem Baubereich. Entscheidende Baupolizeibehörde ist und bleibt natürlich der Gesamtgemeinderat.

Der Prozess soll laufend überwacht, reflektiert und im Bedarfsfall angepasst werden. Der Gemeinderat ist überzeugt mit diesen Anpassungen den richtigen Weg einzuschlagen um im sehr komplexen Bereich des Baurechts die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

zurück - Druckversion